Kennst du das auch? Du hast in der Schule eine Fremdsprache gelernt und sie damals gar nicht schlecht beherrscht, aber Jahre später scheinen deine Kenntnisse eingerostet, weil du dich kaum mehr mit dieser Sprache beschäftigt hast. So ging es mir mit meinen Italienischkenntnissen. Daher habe ich vor kurzem begonnen mit Italienisch das zu tun, was ich mit Englisch schon seit Jahren mache.

Und was ist DAS? Das und wie auch du deine Sprachkenntnisse ganz nebenbei verbessern kannst möchte ich dir heute zeigen. Für blutige Anfänger einer Fremdsprache sind die folgenden Tipps dagegen weniger geeignet. Hier bietet es sich an, sich eine Fremdsprachenlernapp für Anfänger (für Android siehe hier), zu suchen und sich mit dieser zunächst die Grundlagen anzueignen.

Wer aber bereits einen gewissen Grundwortschatz hat und einfache Texte lesen und verstehen kann, wird zumindest einen Teil der Tipps anwenden können.
Also, los geht’s mit den Tipps:

Lies Texte, die du sowieso lesen würdest in der Fremdsprache:
Ich habe zum Beispiel angefangen Blogs zu den Themen Selbstmanagement und Persönlichkeitsentwicklung sowie Reiseblogs auf Italienisch zu lesen. Das kann man natürlich auch mit anderen Texten wie Zeitschriften- und Zeitungsartikeln oder Büchern machen. Bücher über Persönlichkeitsentwicklung lese ich beispielsweise gerne auf Englisch, da die deutsche Übersetzung oftmals nicht sooo toll ist.
Für den Anfang bieten sich aber relativ kurze und einfache Texte wie Kurzgeschichten oder eben Blogs an. Zeitungsartikel sind oft kompliziert zu verstehen und Bücher so lang, dass man schnell frustriert ist, wenn man nur langsam voran kommt. Wichtig ist, dass dich die Themen interessieren, so dass du wirklich motiviert bist, das Gelesene zu verstehen und bis zum Ende zu lesen. Das ist meist dann der Fall, wenn du die Texte auch auf Deutsch lesen würdest. Außerdem benötigst du so nur wenig zusätzliche Zeit und sobald du etwas Übung hast wirst du kaum länger brauchen als wenn du auf Deutsch liest.

Hör dir Podcasts oder Hörbücher in der Fremdsprache an:
Einer meiner Lieblingstipps zum Thema Zeitsparen (mehr dazu) ist – wie du wahrscheinlich bereits weißt – das Hören von Podcasts und Hörbüchern unterwegs oder bei der Hausarbeit. Auf Englisch gibt es natürlich jede Menge Podcasts und Hörbücher, aber auch in vielen anderen Sprachen wirst du etwas finden. Podcasts gibt es auch für Anfänger, die erst vor kurzem begonnen haben eine Fremdsprache zu lernen. Diese sind vergleichbar mit Sprachlern-CDs oder – meist kostenpflichtigen – Apps, die auch Audioinhalte anbieten. Bei den Podcasts dürfte für jeden etwas dabei sein und du kannst sie ganz nebenbei anhören. Auch wenn du nicht immer alles verstehst, wird das Anhören deinem Gehirn helfen, sich auf den Klang der Sprache einzustellen, was dein Verständnis und deine eigene Aussprache verbessern wird.

Schau Serien oder Filme in der Fremdsprache:
Bei Serien oder Filmen hast du ebenfalls den Vorteil, dass du mit dem Klang der Sprache vertraut wirst. Zudem können hier die Bilder zu einem besseren Verständnis der Handlung beitragen. Zumindest anfangs kannst du auch die Untertitel einschalten, zunächst auf Deutsch, später in der Fremdsprache. Auf Netflix werden beispielsweise alle Formate in der Originalsprache und mehreren Übersetzungen angeboten – sowohl Audio als auch Untertitel. Serien oder Filme in der Originalsprache können allerdings manchmal relativ schwierig zu verstehen sein. Im Italienischen zum Beispiel sprechen die Akteure häufig in den Dialekten der jeweiligen Regionen. Aus dem Englischen übersetzte Formate sind da meist besser zu verstehen und können sich auch besser zum Erlernen der Fremdsprache eignen. Schließlich will ich keinen römischen oder sizilianischen Dialekt lernen… Hier musst du einfach ein wenig experimentieren, was für dich am besten funktioniert.

Zusätzlich würde ich dir empfehlen Musik in der jeweiligen Sprache zu hören. Das kannst du natürlich auch bereits als blutiger Anfänger tun. Je weiter du mit dem Erlernen der Sprache voranschreitest, desto mehr wirst du dabei verstehen.

Versuchst du auch bereits deine Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern? Wenn ja, auf welche Weise?

Finde deine Balance!