Wie wäre es, wenn du deine sämtlichen to-Dos schaffen würdest und zugleich noch ausreichend freie Zeit für Erholung, Sport, Spass und gesundes Essen bleiben würde? Eine Traumvorstellung, die dir wahrscheinlich oft unerreichbar scheint.

Doch es gibt ein paar kleine Tricks, mit welchen du in Alltagssituationen Zeit sparen kannst. Aufsummiert können dabei pro Woche ein paar Stunden zusammen kommen, die du dann z.B. nutzen kannst, um mehr zu lernen, dich mit Freunden zu treffen oder einfach mehr Schlaf zu bekommen. Heute teile ich meine Zeitsparhacks mit euch, die ich regelmäßig anwende, um mehr Zeit für Dinge zu haben, die wirklich wichtig sind.

1. Ersten Termin morgens vereinbaren.
Seit ein paar Jahren versuche ich, bei Ärzten oder Dienstleistern, wie z.B. dem Hufschmied den ersten Termin des Tages zu bekommen. Dann muss ich in der Regel gar nicht oder nur kurz warten, da noch keine Verzögerungen durch die vorherigen Termine entstanden sind. Dies hat außerdem den zusätzlichen Vorteil, dass der Arzt oder andere Dienstleister noch nicht erschöpft, sondern frisch und konzentriert ist. Das Ganze setzt natürlich voraus, dass du die Möglichkeit hast, deine Arbeitszeit flexibel zu gestalten und später zur Arbeit zu kommen oder vor der ersten Vorlesung ein Zeitfenster hast.

2. Erledigungen auf dem Heimweg machen.
Zudem versuche ich auf dem Heimweg vom Büro oder Stall einzukaufen oder andere Erledigungen zu machen. So vergeude ich keine Zeit damit, nochmals extra loszufahren. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Vorgehensweise auch Geld spart, zumindest wenn man zum Einkaufen oder den Erledigungen mit dem Auto fährt.

3. Mischungen auf Vorrat mixen.
In letzter Zeit habe ich auch angefangen, Mischungen für Smoothies auf Vorrat zu mixen. So mixe ich ca. einmal pro Woche alle Pulver und Samen, die in meine Smoothies kommen, so dass ich nicht jeden Tag mehrere Packungen öffnen und die jeweiligen Mengen abmessen muss. Dasselbe Vorgehen bietet sich auch für Gewürzmischungen an, die man häufig verwenden will.

4. Zusammenlegen von Wäsche reduzieren.
Bereits seit Jahren versuche ich mir das Zusammenlegen von Handtüchern und Bettwäsche zu sparen. Dazu plane ich das Waschen so, dass die Wäsche möglichst dann frisch und trocken ist, wenn sie wieder benötigt wird. Dann können Handtücher gleich wieder an die Handtuchstangen bzw. das Bett mit der frischen Bettwäsche bezogen werden. Spart zumindest ein paar Minuten pro Woche.

5. Zeit optimal nutzen.
Um die Zeit unterwegs oder bei wenig denkintensiver Hausarbeit besser zu nutzen, höre ich dabei Podcasts oder Hörbücher. Weitere Möglichkeiten diese Zeit optimal zu nutzen: Lernstoff zuvor auf Audio aufnehmen und dann z.B. beim Sport anhören, Telefonate beim Putzen führen.

6. Gezieltes Surfen und Fernsehen.
Am Ende habe ich noch einen zumindest theoretisch sehr einfachen und effektiven Zeitspartipp. So schaue ich inzwischen fast ausschließlich gezielt Videos oder Fernsehsendungen und surfe auch nur, wenn nötig und dann ebenfalls möglichst zielgerichtet im Internet. Das klappt zwar nicht immer, aber doch immer öfter, weil ich merke, dass ich dadurch nicht nur mehr Zeit habe, sondern auch zufriedener bin.

Bei diesen Zeitsparhacks war sicher für jeden etwas dabei. Probier doch einfach mal den ein oder anderen Tipp aus.

Finde deine Balance!