Über das Osterwochenende hatten wir richtig schönes, sonniges und sehr warmes Frühlingswetter. Bei solchem Wetter habe ich – wie wahrscheinlich auch viele von euch – das Bedürfnis so viel Zeit wie möglich draußen zu verbringen. Doch was tun, wenn wir wissen, dass wir uns eigentlich an den Schreibtisch setzen und fleißig sein sollten?

Falls der Abgabetermin für die Hausarbeit näher rückt, eine Prüfung unmittelbar bevor steht oder wir in der folgenden Woche eine wichtige Präsentation im Büro halten müssen, können wir uns natürlich nicht einfach untätig in die Sonne legen oder ausgedehnte Radtouren unternehmen. Aber wir können dennoch viel Zeit draußen an der frischen Luft verbringen.

Dazu müssen wir nur unseren Lern- oder Arbeitsplatz nach draußen verlegen. Möglichkeiten dafür gibt es immer, selbst wenn du keine Terrasse und keinen Balkon hast. Du könntest zum Beispiel in ein Straßencafé gehen, dich im Park ausbreiten oder bei Freunden lernen, die einen Balkon haben. Wichtig ist die richtige Vorbereitung der Outdoor-Lernsession, vor allem dann, wenn du nicht nur auf Terrasse oder Balkon, sondern tatsächlich außer Haus gehst.

Überlege dir zunächst, welche Art des Lernens sich für deinen Lernort eignet und was du dafür brauchst.
Im Park wirst du in der Regel weder WLAN noch einen Tisch zur Verfügung haben. Dort könntest du z.B. Karteikarten in Papierform oder auf dem Smartphone gespeichert (Lernen mit Karteikarten) wiederholen oder ein Lehrbuch bzw. einen Lehrbrief durchlesen. Im Café wirst du zumindest einen Tisch haben, so dass du beispielsweise auch Zusammenfassungen erstellen oder etwas für eine Hausarbeit schreiben könntest. Falls du zu Freunden gehst, würde es sich anbieten, gemeinsam zu lernen oder sich abfragen zu lassen. Zuhause kommt es natürlich auf die Größe und Ausstattung deines Balkons an, welche Möglichkeiten du hast.

Sobald du dich entschieden hast, welche Aufgaben du draußen erledigen willst, solltest du darauf achten, dass du wirklich alle Utensilien, die du benötigst einpackst. Es wäre schließlich sehr ärgerlich, wenn du im Park merkst, dass du deine Textmarker vergessen hast oder dir im Café einfällt, dass das Buch, welches du für diesen Abschnitt deiner Hausarbeit brauchst noch zu Hause auf dem Küchentisch liegt.
Auch wenn du auf dem eigenen Balkon lernst, solltest du alle benötigten Utensilien vor dem Lernen nach draußen räumen. Es ist nämlich ziemlich nervig und unterbricht deinen Flow (mehr dazu), wenn du ständig nach drinnen rennen musst, um irgendetwas zu holen.
Denke auch daran, dir etwas zu Trinken und gesunde Snacks einzupacken oder bereit zu stellen. So, nun bist du gerüstet für dein Lernen an der frischen Luft.

Doch was, wenn dein Nachbar anfängt Rasen zu mähen, das Straßencafé voll und laut ist oder spielende Kinder und bellende Hunde dich im Park ablenken? Um dich überall konzentrieren zu können, solltest du über Kopfhörer, am besten ein Modell mit Active Noise Cancelling nachdenken.

Ich hoffe ich konnte dich motivieren schönes Wetter auch dann zu nutzen und an die frische Luft zu gehen, wenn bei dir viel Lern- bzw. Computerarbeit ansteht. Lernst du auch gerne draußen? Welche Erfahrungen hast du dabei gemacht?

Finde deine Balance!